Tandemlaufen als Rekrutierungsverhalten bei Bothroponera tesserinoda Forel (Formicidae: Ponerinae)

Ulrich Maschwitz, Bert Hölldobler, Michael Möglich

Research output: Contribution to journalArticlepeer-review

37 Scopus citations

Abstract

Bothroponera tesserinoda wirbt um Neulinge für Futter‐ und Nestplätze durch Tandemlauf. Durch ein kurzes Ziehen mit den Mandibeln wird eine Nestgenossin zum Tandemfolgen aufgefordert. Die Folgerin läuft in engem Fühlerkontakt hinter der Führerin her. Die Analyse dieses Verhaltens zeigte, daß sowohl chemische wie auch mechanische Signale eine Rolle spielen. Die führende Ameise wird durch Betrillern des Hinterleibs und der Hinterbeine zum Führlauf gereizt. Die Folgerin ist durch ein Oberflächenpheromon und durch mechanische Reize an die Führameise gebunden. Das gesamte Verhaltensmuster des Tandemlaufens läßt sich durch Natur‐ (Ameisenkörperteile) und Kunstattrappen (Papier, Wachs oder Glas) auslösen. Mit Hilfe solcher Attrappenversuche ließ sich zeigen, daß für die Folgereaktion sowohl die mechanischen als auch die chemischen Signale getrennt wirksam sind, jedoch erst in ihrer Summation der normalen Führqualität einer Ameise gleichkommen. Die Sekrete der Mandibel‐ und Stacheldrüsen und Rectalblaseninhalt werden beim Tandemlauf nicht eingesetzt; Mandibel‐ und Stacheldrüsensubstanzen haben Alarm‐ und Repellentfunktion. 1974 Blackwell Verlag GmbH

Original languageEnglish (US)
Pages (from-to)113-123
Number of pages11
JournalZeitschrift für Tierpsychologie
Volume35
Issue number2
DOIs
StatePublished - Jan 1 1974
Externally publishedYes

ASJC Scopus subject areas

  • Ecology, Evolution, Behavior and Systematics
  • Animal Science and Zoology

Fingerprint Dive into the research topics of 'Tandemlaufen als Rekrutierungsverhalten bei Bothroponera tesserinoda Forel (Formicidae: Ponerinae)'. Together they form a unique fingerprint.

Cite this